Vergleiche Einträge

Energie­ausweis

Gesetzlich vorgeschrieben!

Innerhalb von zwei Tagen zum Energie­ausweis nach EnEV 2014

 

Die meisten Immo­bilien­besitzer wissen nicht das er durch die Energie­ein­spar­ver­ordnung (EnEV) seit langem ver­pflichtend ist und wann sie ihn tatsächlich benötigen. Die Erstellung des Energieausweis ist grundsätzlich immer dann notwendig, wenn es sich um den Verkauf oder die Ver­mietung von Häusern und Wohnungen oder einen Neu­bau handelt. Aus­genommen von dieser Ver­pflichtung werden denkmal­geschützte Gebäude, Immo­bilien mit weniger als 50 m³ Nutzfläche, Sondergebäude und auch nicht regelmäßig gekühlte oder beheizte Gebäude.

Von uns erhalten Sie auf Wunsch den für den Verkauf Ihrer Immobilie benötigten Energieausweis/Energiepass. Der Energieausweis kann für folgende Objektarten aus­gestellt werden:

 

  Einfamilienhäuser

  Zweifamilienhäuser

  Wohngebäude mit bis zu 5 Wohneinheiten und maximal 10% Gewerbefläche

Die EnEV und was aus der Neuregelung folgt

 

Die neue Energie­ein­spar­ver­ordnung (EnEV) ist am 1. Mai 2014 in Kraft getreten. Sie setzt eine EU-Richt­linie um und ist ein wesentlicher Baustein der Energie- und Klimaschutzpolitik der Re­gierung der Bundes­republik Deutsch­land. Die An­forderungen des Primär­energiebedarfs liegen bei dieser Richtlinie im Fokus. Sowohl der Wärmeschutz der Gebäudehülle, als auch  weitere technische Gegebenheiten werden berücksichtigt, im Besonderen die Energieeffizienz der verwendeten Anlagetechnik des Objektes (z.B. Heizung, Lüftung, Kühlung, Beleuchtung).

Seit der Neuregelung der Energieeinsparverordnung (EnEV) muss jede Vermarktung von Wohnimmobilien, mit Ausnahme von Gebäuden die dem Denkmalschutz unterliegen, unter Angabe der  festgelegten Energiekennwerte erfolgen. Hierbei reichen die Energieklassen reichen von A+ bis H. Diese Klassifizierung soll neben dem Zahlenwert und der farblichen Markierung eine übersichtliche und eindeutige Aussage im Energieausweis (Energiepass) ermöglichen.

Zwei Arten von Energieausweisen!

 

Der Energie­bedarfs­ausweis

Der Energiebedarfsausweis legt eine individuell erstellte Berechnung des theoretischen Energiebedarfs, unter Berücksichtigung der baulichen Aspekte der Heizungsanlage, der Qualität der Fenster und der Dämmung, eines Gebäudes zu Grunde.

Bei Neubauten ist er verpflichtend, so wie bei Häusern mit weniger als 5 Wohneinheiten und bei vor 1977 errichteten Gebäuden ohne eine nach dem Mindeststandard vom 01. November 1977 energetische Sanierung.

 

Der Energie­verbrauchs­ausweis

Der Verbrauchsausweis gibt Aufschluss über den energetischen Zustand, unter Berücksichtigung der Verbrauchsdaten für Heizung und Warmwasserbereitung, eines Gebäudes.

Der Energieverbrauchsausweis ist verpflichtend wenn der Bauantrag des Gebäudes nach dem 1. November 1977 oder die Immobilie mindestens nach den Richtlinien von 1977 energetisch saniert wurde. Des Weiteren besteht die Pflicht zum Verbrauchsausweis auch bei Gebäuden mit mehr als vier Wohnungen.