Compare Listings

Energieeffizienz: Studie: Energieeffizienz rückt bei Büroimmobilien in den Fokus

Laut einer aktuellen Studie der Deutschen Energie-Agentur (dena) werden die Themen Nachhaltigkeit und Effizienz für Investoren und Nutzer von Gewerbeimmobilien immer wichtiger. Doch nach wie vor zählt die Wirtschaftlichkeit zu den wichtigsten Kriterien. Insgesamt wurden Entscheidungsträger von 20 der wichtigsten Büroimmobilieninvestoren befragt.

Büroimmobilien stellen mit einem Energieverbrauch von 20 Prozent im Bereich der Nichtwohngebäude die größte Untergruppe dar und haben somit laut Studienergebnissen großes Energiesparpotenzial. Insgesamt existieren bundesweit 323.700 Büro- und Verwaltungsgebäude mit einem durchschnittlichen Energieverbrauch von 136 Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr.

Durch den starken Wettbewerb zwischen Investoren wird Umwelt- und Nachhaltigkeitsaspekten jedoch eine untergeordnete Rolle zugeteilt. Die Rahmenbedingungen werden darüber hinaus von Investoren hinsichtlich behördlicher Auflagen und Fördermöglichkeiten scharf kritisiert. Nutzer von Gewerbeimmobilien gaben jedoch an, dass energetische Sanierungen zu einem Imagegewinn und zur Steigerung des Immobilienwertes beitragen.
© Fotolia.de / KlausWagenhaeuser

img

immobilienbaumann.de

Ähnliche Beiträge

Energieeffizienz: Taugt Salz als Wärmespeicher?

Es ist weltweit verfügbar, für das Würzen von Speisen unerlässlich und bietet als Wärmespeicher enormes Potenzial. Die Rede ist von Salz – und seiner Rolle für die Energiewende.   Denn Salz kann bis zu zehnmal mehr Energie aufnehmen als Wass...

Weiterlesen
von immobilienbaumann.de

Energieeffizienz: Breites Bündnis fordert Streichung des Förderdeckels bei Solarstromanlagen

Eine Allianz führender Dach- sowie Bundesverbände aus Mittelstand, Handwerk, Energie und anderen Bereichen hat die Bundesregierung dazu aufgefordert, den Förderdeckel im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) unverzüglich zu streichen.   Nach Ansicht d...

Weiterlesen
von immobilienbaumann.de

Energieeffizienz: Der Trend geht zur Erdgasheizung

Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland 732.000 Wärmeerzeuger verkauft. Bei 75 Prozent dieser Geräte handelte es sich um Gasheizsysteme. Das ergaben aktuelle Zahlen des Bundesverbandes der Deutschen Heizungsindustrie (BDH). Von den 549.000 verkaufte...

Weiterlesen
von immobilienbaumann.de