Vergleiche Einträge

Guter Rat: Haustechnik: Tresore im Sicherheitscheck

Wichtige Unterlagen oder Wertsachen werden häufig in Tresoren aufbewahrt. Einbrecher wissen das und suchen gezielt in Schränken und Abstellräumen danach. Gut beraten sind Hausbesitzer, die bei der Anschaffung ihres Heimtresors auf Qualität achten, lautet das Urteil von Stiftung Warentest nach einem umfangreichen Test von insgesamt zehn Tresoren.

Testsieger waren die beiden teuersten Modelle für rund 400 Euro. Hierbei konnte es den erfahrenen Testern auch nach 10 Minuten nicht gelingen, den Tresor zu öffnen. Günstige Modelle für 70 Euro seien bereits nach 90 Sekunden zu öffnen beziehungsweise aus der Wandhalterung zu entfernen gewesen. Einen guten und sicheren Tresor erhält man den Testergebnissen zufolge für 275 Euro.

Käufer sollten daher auf das Label S 2 nach der europäischen Norm DIN EN 14450 achten. Auch das Gewicht kann einen Hinweis geben. Die beiden Testgewinner wiegen mehr als 50, der Testverlierer gerade mal 9 Kilo. Der ausführliche Test kann unter www.test.de/safe abgerufen werden.

Quelle: Stiftung Warentest
©

img

immobilienbaumann.de

Zusammenhängende Posts

Guter Rat: Urteil Eigenbedarfskündigung: BGH hebt zwei Urteile auf

Der für das Wohnraummietrecht zuständige Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat zwei bereits gefällte Urteile bezüglich Eigenbedarfskündigungen aufgehoben und die Sache zur weiteren Sachaufklärung an die Gerichte zurückverwiesen. Diese müssen hinsichtli...

Weiterlesen
durch immobilienbaumann.de

Guter Rat: Erhöhung des Wohngeldes zum 01.01.2020

Aufgrund der stetig steigenden Mietpreise sind viele Mieter und Eigentümer nicht mehr in der Lage, mit ihrem Einkommen für ihre Wohnkosten aufzukommen. Geringverdiener haben deshalb die Möglichkeit, unter bestimmten Voraussetzungen zusätzlich zu ihrem ...

Weiterlesen
durch immobilienbaumann.de

Guter Rat: Urteil: Für Prozesskostenhilfe müssen WEG und Eigentümer bedürftig sein

Eine Wohnungseigentümerin einer Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG) hat einen Antrag auf Prozesskostenhilfe gestellt, um die Kosten für einen Rechtsstreit zur Durchführung eines Berufungsverfahrens zu decken. Aufgrund nicht erfüllter Voraussetzungen w...

Weiterlesen
durch immobilienbaumann.de