Vergleiche Einträge

Guter Rat: Hitzestau: So bleiben Ihre Wohnräume kühl

Die warmen Temperaturen geben in diesen Tagen viel Anlass zur Freude. Doch in den Wohnräumen hat man es doch lieber kühl. Zwar ermöglichen Klimaanlagen eine angenehme Erfrischung, doch haben sie auch einen großen Energieverbrauch, der hohe Stromkosten mit sich bringt. Laut der Deutschen Energieagentur (dena) können Mieter und Vermieter einiges tun, um ihre Wohnräume und Gebäude im Sommer kühl zu halten.

Der wichtigste Tipp der Energieexperten: Die Hitze erst gar nicht ins Haus lassen! Bevor der erste Sonnenstrahl auf die Fensterscheibe scheinen kann, sollten Rollläden, Markisen und Jalousien ausgefahren werden. So wird die Sonneneinstrahlung um bis zu 90 Prozent verringert und im inneren des Hauses bleibt es angenehm kühl. Auch Fenster und Türen sollten Tagsüber geschlossen bleiben. Ein zusätzlicher Blendschutz kann ebenfalls vor der Sonne schützen.

Langfristig gesehen macht es laut dena Sinn, eine gute Wärmedämmung im Haus anzubringen, die im Sommer kühlt und im Winter wärmt. Insgesamt wird das Raumklima im Sommer durch eine moderne Dämmschicht erheblich verbessert.
© Fotolia.de / peshkova

img

immobilienbaumann.de

Zusammenhängende Posts

Guter Rat: Viele Sturmschäden werden zu spät erkannt

Die triste Winterzeit mit den teils stürmischen Phasen ist vorbei. Spätestens jetzt sollten Hausbesitzer Haus und Garten auf bisher unentdeckte Sturmschäden untersuchen.   Denn kippt beispielsweise jetzt im Frühjahr ein Baum auf das Haus, ist es t...

Weiterlesen
durch immobilienbaumann.de

Guter Rat: Einmalige Kosten kann Vermieter nicht auf seine Mieter umlegen

Lässt der Vermieter einen morschen Baum im Garten des Mietshauses fällen, geschieht dies fast immer aus sicherheitsrelevanten Aspekten und wird von den Mietern begrüßt. Doch kann der Vermieter die entstandenen Kosten auch auf alle Mieter umlegen? Das m...

Weiterlesen
durch immobilienbaumann.de

Guter Rat: Formaldehyd hat in den eigenen vier Wänden nichts zu suchen

Staub in den eigenen vier Wänden ist völlig normal. Laut des Verbandes Privater Bauherren (VPB) kann zwischen groben und lungengängigen Feinstäuben. Erste werden bereits in der Nase gefiltert und sind daher ungefährlich. Gefährlich sind dagegen Stäube,...

Weiterlesen
durch immobilienbaumann.de