Vergleiche Einträge

Guter Rat: Pflegeimmobilie als Altersvorsorge lohnt sich

In Zeiten niedriger Zinsen und demografischer Veränderungen sind Pflegeimmobilien eine attraktive Anlageoption und lukrative Altersvorsorge. Zudem locken langfristige Verträge mit der Pflegeeinrichtung und eine stetige Wertsteigerung der Immobilie.
 
Bei einer Pflegeimmobilie kauft der Anleger eine Wohneinheit in einer Pflegeeinrichtung. Diese Wohnung vermietet der Betreiber der Einrichtung anschließend an eine pflegebedürftige Person. Die monatlichen Mieteinnahmen gehen dabei an den Anleger. Besonders interessant: Der Besitzer der Wohnung – sprich der Anleger – muss sich nicht an Instandhaltungsreperaturen beteiligen. Lediglich größere Baumaßnahmen wie ein neues Dach und Sanierungsmaßnahmen muss er mittragen.
 
Ist der Anleger oder ein Familienangehörige selbst einmal pflegebedürftig, bekommt er vom Betreiber der Pflegeeinrichtung, in der der Anleger seine Wohnung vermietet hat, ein bevorzugtes Belegungsrecht in seinem Pflegeheim. Lange Wartezeiten auf einen Platz fallen damit weg.
 
  © photodune.net

img

immobilienbaumann.de

Zusammenhängende Posts

Guter Rat: Urteil Eigenbedarfskündigung: BGH hebt zwei Urteile auf

Der für das Wohnraummietrecht zuständige Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat zwei bereits gefällte Urteile bezüglich Eigenbedarfskündigungen aufgehoben und die Sache zur weiteren Sachaufklärung an die Gerichte zurückverwiesen. Diese müssen hinsichtli...

Weiterlesen
durch immobilienbaumann.de

Guter Rat: Erhöhung des Wohngeldes zum 01.01.2020

Aufgrund der stetig steigenden Mietpreise sind viele Mieter und Eigentümer nicht mehr in der Lage, mit ihrem Einkommen für ihre Wohnkosten aufzukommen. Geringverdiener haben deshalb die Möglichkeit, unter bestimmten Voraussetzungen zusätzlich zu ihrem ...

Weiterlesen
durch immobilienbaumann.de

Guter Rat: Urteil: Für Prozesskostenhilfe müssen WEG und Eigentümer bedürftig sein

Eine Wohnungseigentümerin einer Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG) hat einen Antrag auf Prozesskostenhilfe gestellt, um die Kosten für einen Rechtsstreit zur Durchführung eines Berufungsverfahrens zu decken. Aufgrund nicht erfüllter Voraussetzungen w...

Weiterlesen
durch immobilienbaumann.de

Guter Rat: Pflegeimmobilie als Altersvorsorge lohnt sich

In Zeiten niedriger Zinsen und demografischer Veränderungen sind Pflegeimmobilien eine attraktive Anlageoption und lukrative Altersvorsorge. Zudem locken langfristige Verträge mit der Pflegeeinrichtung und eine stetige Wertsteigerung der Immobilie.
 
Bei einer Pflegeimmobilie kauft der Anleger eine Wohneinheit in einer Pflegeeinrichtung. Diese Wohnung vermietet der Betreiber der Einrichtung anschließend an eine pflegebedürftige Person. Die monatlichen Mieteinnahmen gehen dabei an den Anleger. Besonders interessant: Der Besitzer der Wohnung – sprich der Anleger – muss sich nicht an Instandhaltungsreperaturen beteiligen. Lediglich größere Baumaßnahmen wie ein neues Dach und Sanierungsmaßnahmen muss er mittragen.
 
Ist der Anleger oder ein Familienangehörige selbst einmal pflegebedürftig, bekommt er vom Betreiber der Pflegeeinrichtung, in der der Anleger seine Wohnung vermietet hat, ein bevorzugtes Belegungsrecht in seinem Pflegeheim. Lange Wartezeiten auf einen Platz fallen damit weg.
 
  © photodune.net

img

immobilienbaumann.de

Zusammenhängende Posts

Guter Rat: Urteil Eigenbedarfskündigung: BGH hebt zwei Urteile auf

Der für das Wohnraummietrecht zuständige Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat zwei bereits gefällte Urteile bezüglich Eigenbedarfskündigungen aufgehoben und die Sache zur weiteren Sachaufklärung an die Gerichte zurückverwiesen. Diese müssen hinsichtli...

Weiterlesen
durch immobilienbaumann.de

Guter Rat: Erhöhung des Wohngeldes zum 01.01.2020

Aufgrund der stetig steigenden Mietpreise sind viele Mieter und Eigentümer nicht mehr in der Lage, mit ihrem Einkommen für ihre Wohnkosten aufzukommen. Geringverdiener haben deshalb die Möglichkeit, unter bestimmten Voraussetzungen zusätzlich zu ihrem ...

Weiterlesen
durch immobilienbaumann.de

Guter Rat: Urteil: Für Prozesskostenhilfe müssen WEG und Eigentümer bedürftig sein

Eine Wohnungseigentümerin einer Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG) hat einen Antrag auf Prozesskostenhilfe gestellt, um die Kosten für einen Rechtsstreit zur Durchführung eines Berufungsverfahrens zu decken. Aufgrund nicht erfüllter Voraussetzungen w...

Weiterlesen
durch immobilienbaumann.de