Vergleiche Einträge

Guter Rat: Rauchmelder: Stiftung Warentest empfiehlt günstige Geräte

Bereits seit 2016 ist der Einbau von Rauchmeldern in Wohnhäusern und Mietwohnungen Pflicht. Die Geräte müssen überall dort installiert sein, wo Personen schlafen oder sich Flure und Fluchtwege befinden. Die Auswahl an guten Modellen ist groß. Um Eigentümern und Mietern eine praktische Entscheidungshilfe zu bieten, hat Stiftung Warentest 17 Rauchmelder untersucht.

Die Tester konzentrierten sich auf Standardmodelle mit Langzeitbatterien, die besonders für kleinere Wohnungen und Häuser geeignet sind. Die Ergebnisse haben gezeigt, dass gute Geräte bereits für rund 20 Euro erhältlich sind. Bei den sogenannten Minigeräten mit einem Durchmesser von 4 bis 7,2 Zentimetern wurde zwar eine etwas unhandliche Bedienung festgestellt, trotzdem zeigten diese eine ähnliche Leistungsstärke wie die Standard Modelle.

Für größere Immobilien werden oft Funkmelder empfohlen, die untereinander vernetzt sind. Beim aktuellen Test zeigte der einzige Funkmelder jedoch eine mangelhafte Funktion: Trotz dichtem Rauch schlug er nicht oder erst viel zu spät Alarm. Daher empfehlen hier die Experten drei gute Geräte aus dem vorangegangenen Test ab etwa 65 Euro. Die aktuellen Testergebnisse sind in der Januar-Ausgabe der Zeitschrift test und ist online unter www.test.de/rauchmelder zu finden.

Quelle: Stiftung Warentest
© Fotolia.de / wladi

img

immobilienbaumann.de

Zusammenhängende Posts

Guter Rat: Viele Sturmschäden werden zu spät erkannt

Die triste Winterzeit mit den teils stürmischen Phasen ist vorbei. Spätestens jetzt sollten Hausbesitzer Haus und Garten auf bisher unentdeckte Sturmschäden untersuchen.   Denn kippt beispielsweise jetzt im Frühjahr ein Baum auf das Haus, ist es t...

Weiterlesen
durch immobilienbaumann.de

Guter Rat: Einmalige Kosten kann Vermieter nicht auf seine Mieter umlegen

Lässt der Vermieter einen morschen Baum im Garten des Mietshauses fällen, geschieht dies fast immer aus sicherheitsrelevanten Aspekten und wird von den Mietern begrüßt. Doch kann der Vermieter die entstandenen Kosten auch auf alle Mieter umlegen? Das m...

Weiterlesen
durch immobilienbaumann.de

Guter Rat: Formaldehyd hat in den eigenen vier Wänden nichts zu suchen

Staub in den eigenen vier Wänden ist völlig normal. Laut des Verbandes Privater Bauherren (VPB) kann zwischen groben und lungengängigen Feinstäuben. Erste werden bereits in der Nase gefiltert und sind daher ungefährlich. Gefährlich sind dagegen Stäube,...

Weiterlesen
durch immobilienbaumann.de