Compare Listings

Marktdaten: Wohnimmobilien: Aufwärtstrend im April in allen Segmenten

Wie aus dem aktuellen Eurospace Hauspreis-Index (EPX) hervorgeht, sind die Preise für Wohnimmobilien im April 2018 erstmals seit sechs Monaten wieder angestiegen. Mit einem Plus von 2,64 Prozent wurde das deutlichste Wachstum bei den Bestandsimmobilien festgestellt. Neubauhäuser und Wohnungen stiegen im Vergleich dazu nur leicht um 0,7 und 1,27 Prozent.

Insgesamt hat sich die Preisentwicklung jedoch in den vergangenen Monaten verlangsamt. Der Verband deutscher Pfandbriefbanken (vdp) rechnet sogar in Zukunft bundesweit mit einer spürbaren Abschwächung der Preisdynamik. Denn Marktexperten sehen vor allem in den rückläufigen Baugenehmigungszahlen Risiken für die Investitionssicherheit. Insbesondere im Bereich der Ein- und Zweifamilienhäuser wurden laut Statistischem Bundesamt 2 beziehungsweis 2,7 Prozent weniger Bauprojekte genehmigt.

Die Experten fordern vor diesem Hintergrund, die Rahmenbedingungen für mehr Wohnungsbau zu verbessern und Planungssicherung für Investoren zu schaffen. Neben behördlichen und rechtlichen Hemmschwellen ist es vor allem der Mangel an verfügbarem Bauland und Fachkräften, der den Neubau stocken lässt.

Quelle: EPX
© photodune.net

img

immobilienbaumann.de

Ähnliche Beiträge

Marktdaten: Neue Studie zeigt, in welchen Städten die Baulandpreise explodieren

Die Preise für Immobilien in Deutschland kennen seit Jahren nur eine Richtung: nach oben. Grund dafür sind vor allem die steigenden Baulandpreise. Wie stark die Preise für Bauland zwischen 1997 und 2017 tatsächlich gestiegen sind, hat das Schweizer Inv...

Weiterlesen
von immobilienbaumann.de

Marktdaten: In Hamburg und Berlin wohnt es sich besonders beengt

Wie viel Platz haben die Deutschen zum Wohnen? Das Vergleichsportal Check24 wollte es genau wissen und hat sich die durchschnittliche Größe von Wohnungen in Deutschland genauer angeschaut. So haben Haushalte in Saarland sowie Rheinland-Pfalz im Durchs...

Weiterlesen
von immobilienbaumann.de

Marktdaten: Windkraftanlagen beeinflussen Preise von Immobilien

Windkraftanlagen prägen seit Jahrzehnten die deutsche Landschaft und tragen zum Klima- und Umweltschutz bei. Doch laut einer Studie des Leibnitz Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) beeinflussen sie auch die Preise von Immobilien auf dem Land. Nac...

Weiterlesen
von immobilienbaumann.de