Vergleiche Einträge

Politik & Wirtschaft: Haus & Grund: Steuerentlastung für Haus- und Wohnungseigentümer geplant

Wie die Eigentümerschutzgemeinschaft Haus & Grund aktuell mitteilt, weisen die ersten Sondierungsgespräche von CDU/CSU, FDP und Bündnis 90/Die Grünen auf eine positive Entwicklung in der Finanzpolitik hin. Bei den veröffentlichten Eckpunkten der Verhandlungen wurden unter anderen Steuerentlastungen für Immobilienbesitzer genannt.

Für Haus & Grund gehen die Gespräche in die richtige Richtung, da insbesondere Haus- und Wohnungsbesitzer zu 90 Prozent aus Eigenkapital finanzieren und daher steuerlich deutlich entlastet werden müssten. Insgesamt fehle es Investoren an Spielraum für Investitionen und neue Wohngebäude.

Dazu ist es im Zuge der Energiewende den Branchenexperten zufolge wichtig, die Konditionen für Energiesanierungen bei bestehenden Wohngebäuden zu verbessern. Neben Steuerentlastungen sollten daher auch steuerliche Förderungen für die energetische Gebäudemodernisierung eingesetzt werden, um Eigentümern ohne großes Eigenkapital den Zugang zu KfW-Krediten zu ermöglichen.

Quelle: Haus & Grund Deutschland
© Fotolia.de / Andy Dean Photography

img

immobilienbaumann.de

Zusammenhängende Posts

Politik & Wirtschaft: DDIV kritisiert Entwurf des Zensus 2021

Alle zehn Jahre erhebt das Statistische Bundesamt und die Landesämter Daten über die Bevölkerung und Wohnungssituation in Deutschland. Der nächste Zensus der EU Mitgliedstaaten findet am 10. Mai 2021 statt. Das Zensusgesetz aus dem Jahre 2011 wurde in ...

Weiterlesen
durch immobilienbaumann.de

Politik & Wirtschaft: Zahl der Baugenehmigungen 2018 gesunken

Nach aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes wurden im vergangenen Jahr zwischen Januar und Dezember nur 347.300 Wohnungen genehmigt. Im Jahr 2017 lag die Zahl bei knapp 349.000.    Für den Spitzenverband der Wohnungswirtschaft Deutsch...

Weiterlesen
durch immobilienbaumann.de

Politik & Wirtschaft: Lösen Dachausbauten und Aufstockungen das Wohnungsproblem?

Bis zum Ende der Legislaturperiode 2021 will die Bundesregierung rund 1,5 Millionen neue Wohnungen schaffen. Doch gerade in Ballungsgebieten, Groß- sowie Universitätsstädten reicht das vorhandene Bauland nicht aus, um diese Zahl zu erreichen. Der Fachv...

Weiterlesen
durch immobilienbaumann.de