Vergleiche Einträge

Politik & Wirtschaft: Mietpreisbremse gescheitert: NRW und Schleswig-Holstein heben Beschluss auf

Wie die Eigentümerschutzgemeinschaft Haus und Grund aktuell mitteilt, wird die 2015 eingeführte Mietpreisbremse in Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein nach nur zwei Jahren wieder abgeschafft. Die Marktexperten sehen in der Entscheidung ein positives Signal für den Wohnungsmarkt.

Durch die gesetzlich vorgeschriebene Begrenzung von Mieterhöhungen sollten Mieter ursprünglich vor überhöhten Mieten geschützt werden. Doch das Gegenteil ist der Fall: Immobilienpreise und Mieten befinden sich insbesondere in Ballungsgebieten und Großstädten in einem stetigen Aufwärtstrend. Zudem kritisieren Unternehmen und Verbände, dass die bürokratischen Auflagen Investoren abschrecken und den Neubau blockieren.

In den aktuell veröffentlichen Koalitionsverträgen der beiden Bundesländer steht nun die Abschaffung des Marktinstruments fest. Haus und Grund begrüßt den Beschluss und fordert andere Bundesländer zur Nachahmung auf.
© Fotolia.de / Creativ Studio Heinemann

img

immobilienbaumann.de

Zusammenhängende Posts

Politik & Wirtschaft: DDIV kritisiert Entwurf des Zensus 2021

Alle zehn Jahre erhebt das Statistische Bundesamt und die Landesämter Daten über die Bevölkerung und Wohnungssituation in Deutschland. Der nächste Zensus der EU Mitgliedstaaten findet am 10. Mai 2021 statt. Das Zensusgesetz aus dem Jahre 2011 wurde in ...

Weiterlesen
durch immobilienbaumann.de

Politik & Wirtschaft: Zahl der Baugenehmigungen 2018 gesunken

Nach aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes wurden im vergangenen Jahr zwischen Januar und Dezember nur 347.300 Wohnungen genehmigt. Im Jahr 2017 lag die Zahl bei knapp 349.000.    Für den Spitzenverband der Wohnungswirtschaft Deutsch...

Weiterlesen
durch immobilienbaumann.de

Politik & Wirtschaft: Lösen Dachausbauten und Aufstockungen das Wohnungsproblem?

Bis zum Ende der Legislaturperiode 2021 will die Bundesregierung rund 1,5 Millionen neue Wohnungen schaffen. Doch gerade in Ballungsgebieten, Groß- sowie Universitätsstädten reicht das vorhandene Bauland nicht aus, um diese Zahl zu erreichen. Der Fachv...

Weiterlesen
durch immobilienbaumann.de